THEMA: A Reiteach

A Reiteach 06 Aug 2005 17:18 #11070

  • scoteires Avatar Autor
  • scoteire
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 7831
  • Danke: 2867
A Reiteach

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: A Reiteach 28 Dez 2005 11:45 #20796

  • Verdanis Avatar
  • Verdani
  • Offline
  • Slieve na Calliagh (276 m IRL)
  • Slieve na Calliagh (276 m IRL)
  • Beiträge: 96
  • Danke: 6
Also, ich werds versuchen.

Ich muss dazu sagen, dass ich die englische Übersetzung übersetzt habe.

Wenn jemand es besser hinkriegt, zögert nicht, Eure Kommentare dazu abzugeben.

Vorerst aber die Übersetzung der Erklärung unter dem gälischen Text:

In vielen Gebieten der gälischen Gesellschaft war "the Reiteach" ein homorvolles, vor hochzeitliches Verlobungsritual, wobei der zukünftige Bräutigam verschiedene Trauzeugen zum Vater der Braut schickte, um in seinem Namen um die Hand der Braut anzuhalten.
Der Bräutigam musste solange draussen warten, bis die Erlaubnis ordnungsgemäss eingeholt war. Erst dann durfte er an den Feierlichkeiten teilnehmen.

Aus diesem Grund habe ich mir erlaubt "The Reiteach" mit "Die Brautwerbung" zu übersetzen, obwohl es das ja nicht ganz trifft.


[b:1j4fldp1]Die Brautwerbung (A Reiteach)

Meine Liebe wird makellos bleiben
mit den Worten der Andacht ("Treuegelöbnis"?)
über alles andere erhaben
Wir werden durchweicht im Rausch der Freude
Die Nacht, in der meine Liebe heiratet

Ich sitze und lausche der Musik der "Brautwerbung"
Es ist unmöglich sich seinem Schicksal entgegen zu stellen
Wartend auf den ewigen Bund
Die Nacht, in der meine Liebe heiratet

Hebt hoch die Gläser (des Festes)
Nehmt den (Familien-) Kreis mit zur Tanzfläche
Es wird uns zur entfernten Seite des Mondes mitnehmen
Die Nacht, in der meine Liebe heiratet

Sie steht nun am "Reiteach"
Dort werden die Sterne ihre (An-) Ordnung verlieren
Die Sonne wird nicht mehr scheinen bis zum Morgen
(eigentl. die Sonne wird bis zum Morgen verloren gehen)
Die Nacht, in der meine Liebe heiratet

Lasst uns feiern
Lasst uns feiern[/b:1j4fldp1]


Besonders bei der Zeile "durchweicht vom Rausch der Freude" also "drenched in the stupor of joy" wäre ich für eine schönere Wortwahl dankbar. Vielleicht fällt ja dem ein oder anderen was dazu ein.

LG
Verdani
Erst kennen-dann urteilen!
Folgende Benutzer bedankten sich: OEdystopia

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: A Reiteach 28 Dez 2005 12:48 #20800

  • Foghar nan eilein 78
  • Offline
  • Arderin (525 m IRL)
  • Arderin (525 m IRL)
  • Beiträge: 289
  • Danke: 23
Hallo Verdani,

ich glaube Brautwerber hat es früher auch bei uns gegeben- ich habe hier noch den Begriff "Freiwerber" gefunden, aber ob der nun soviel schöner ist??

Wie wäre es mit: Wir werden eintauchen in den Freudentaumel der Nacht, in der meine Liebe heiratet?

Grüße Gesa
A Gaelic Voice with a Memphis smile

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: A Reiteach 28 Dez 2005 13:16 #20802

  • Lucs Avatar
  • Luc
  • Offline
  • Derry Cairngorm (1155 m SCO)
  • Derry Cairngorm (1155 m SCO)
  • Beiträge: 2314
  • Danke: 85
Danke Verdani,

mir gefällt deine Übersetzung sehr gut. <img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt=":D" title="Sehr glücklich" />

Vorschlag von mir zu "drenched in the stupor of joy"
"Drenched to tears" bedeutet "in Tränen aufgelöst" (sagt mein Wörterbuch).
Vielleicht kann man den Satz dann auch in diesem Sinne basteln:
"wir werden aufgelöst im Rausch der Freude/Freudentaumel"?

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: A Reiteach 28 Dez 2005 13:56 #20804

  • Verdanis Avatar
  • Verdani
  • Offline
  • Slieve na Calliagh (276 m IRL)
  • Slieve na Calliagh (276 m IRL)
  • Beiträge: 96
  • Danke: 6
Danke, Euch beiden.
Sowohl "eintauchen" als auf "aufgelöst" gefällt mir beides sehr gut. Das ist poetisch genug und trotzdem am englischen Wortlaut dran.
Denn wenn wir mal ehrlich sind, ist "durchnässt vom Freudenrausch" <img src="{SMILIES_PATH}/icon_redface.gif" alt=":oops:" title="Verlegen" /> (so könnte mans auch übersetzen) ein bisschen so wie eine Passage aus nem schlechten Liebesroman. <img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt=":lol:" title="Lachen" />

Danke, dass Ihr Euch die Mühe gemacht habt.

LG
Moni

P.S. @Foghar Nan Eilein 78: Echt? Die gabs hier auch? Ich dachte eher an das Ritual, dass der Bräutigam selbst zu den Eltern der Braut geht, um um die Hand anzuhalten. Aber ich wusste nicht, dass es hier auch "Brautwerber" gegeben hat. Weisst Du vielleicht, wann das war oder in welchen gesellschaftlichen Kreisen?
Erst kennen-dann urteilen!

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: A Reiteach 28 Dez 2005 16:03 #20808

  • Foghar nan eilein 78
  • Offline
  • Arderin (525 m IRL)
  • Arderin (525 m IRL)
  • Beiträge: 289
  • Danke: 23
Hallo Verdani,
leider weißich darüber nichts Näheres, habe mal in einem Buch davon gehört. Es ist auch kein Fest, der Brautwerber fragt sozusagen im Namen des Bräutigams an, ob die Dame seines Herzens gleiches empfindet.

Grüße Gesa
A Gaelic Voice with a Memphis smile

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: A Reiteach 28 Dez 2005 16:29 #20810

  • Verdanis Avatar
  • Verdani
  • Offline
  • Slieve na Calliagh (276 m IRL)
  • Slieve na Calliagh (276 m IRL)
  • Beiträge: 96
  • Danke: 6
Hier die Aktualisierung, nicht mehr ganz wörtlich, aber flüssiger:


[b:e3yj01q1]Die Brautwerbung (A Reiteach)

Mit dem Ehegelöbnis
wird meine Liebe makellos bleiben
über alles andere erhaben
Wir werden uns auflösen in einem Taumel der Liebe
Die Nacht, in der meine Liebe heiratet

Ich sitze und lausche der Musik des "Werbungsfestes"
Es ist unmöglich, sich seinem Schicksal zu widersetzen
Wartend auf den ewigen Bund
Die Nacht, in der meine Liebe heiratet

Hebt hoch die Gläser
Dreht Eure Kreise auf der Tanzfläche
Sie wird uns in den siebten Himmel heben,
die Nacht, in der meine Liebe heiratet

Sie steht nun bei der Brautwerbung
Dort werden die Sterne ihre Ordnung verlieren
Die Sonne wird nicht mehr scheinen bis zum Morgen
In der Nacht, in der meine Liebe heiratet

Lasst uns feiern
Lasst uns feiern[/b:e3yj01q1]

LG
Verdani
Erst kennen-dann urteilen!
Folgende Benutzer bedankten sich: OEdystopia

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

A Reiteach -The Reiteach 06 Jun 2006 23:22 #36289

  • Maras Avatar
  • Mara
  • Offline
  • Cathair na Féinne (1001 m IRL)
  • Cathair na Féinne (1001 m  IRL)
  • tha beagan Gàidhlig agam
  • Beiträge: 1236
  • Danke: 554
[color=blue:3lmo7hg2][b:3lmo7hg2]A Reiteach – The Reiteach [/b:3lmo7hg2]

Meine Liebste wird makellos sein
- mit hingebungsvollen Worten (gesagt) -
unter (wörtlich: hinter) all den Anderen.
Wir werden überschüttet werden mit Freudentaumeln -
Diese Nacht heiratet meine Liebste !

Ich sitze da, lausche der Musik des Reiteach -
es ist unmöglich, sich gegen das Schicksal /die Vorhersehung zu stellen -
(ich) erwarte den Bund für die Ewigkeit -
Diese Nacht heirate ich meine Liebste !
Heiratet meine Liebste ! – Heiratet meine Liebste !

Refrain:
Laßt uns ausgelassen feiern ! horo
Laßt uns ausgelassen feiern ! horo

Falli horo – hog horo - falli horo hoginn horo
Falli horo – hog horo - falli horo hoginn horo


(Wir) erheben das Glas hoch zum Feiern -
ziehen die Kreise auf dem Tanzboden !
Sie werden uns hinweg tragen bis zur anderen Seite des Mondes.
Diese Nacht heiratet meine Liebste !

Sie steht nun beim Reiteach -
dort werden die Sterne ihre Ausrichtung/Kontellation verlieren.
Die Sonne wird verschollen gehen/bleiben bis zum Morgen
Diese Nacht heiratet meine Liebste !
Heiratet meine Liebste !

Refrain:
Laßt uns ausgelassen feiern !
Laßt uns ausgelassen feiern !

Falli horo – hog horo – falli horo hoginn horo
Falli horo – hog horo – falli horo hoginn horo ...



Freie Übersetzung:

Meine Liebste wird die Schönste sein von Allen –
um es mit hingebungsvollen Worten zu sagen.
Wir werden von einem Freudentaumel in den nächsten fallen.
Heute Nacht heirate ich meine Liebste !

Hier sitz ich nun – lausche der Musik des Reiteach
- seinem Schicksal kann man nicht entgehen –
und warte darauf, daß unser Bund für die Ewigkeit besiegelt wird.
Heute Nachte heirate ich meine Liebste !
Heirate ich meine Liebste ! Heirate ich meine Liebste !


Refrain:
Laßt uns ausgelassen feiern !
Laßt uns ausgelassen feiern !

Falli horo – hog horo – falli horo hoginn horo
Falli horo – hog horo – falli horo hoginn horo ...


Erhebt die Gläser, um mit uns zu feiern !
Wir ziehen unsere Kreise über den Tanzboden –
sie werden uns bis zu den Sternen tragen und wieder zurück.
Heute Nacht heirate ich meine Liebste !

Wenn sie jetzt beim Reiteach steht,
wirft es bestimmt den Mond aus seiner (Umlauf-)Bahn
und die Sonne wird vor Neid erblaßen bis zum Morgen.
Heute Nacht heirate ich meine Liebste !

Refrain:
Laßt uns ausgelassen feiern !
Laßt uns ausgelassen feiern !

Falli horo – hog horo – falli horo hoginn horo
Falli horo – hog horo – falli horo hoginn horo ...[/color:3lmo7hg2]


In vielen gälisch-stämmigen Gegenden war “A Reiteach” eine lustiges vorhochzeitliches Verlobungsritual, bei dem der zukünftige Bräutigam verschiedene Fürsprecher losschickt, um dem Vater der Braut sein Ansinnen vorzutragen. Der Bräutigam war von den Feierlichkeiten ausgeschlossen bis ihm die offizielle Erlaubnis erteilt wurde, daran teilzunehmen.


Die Übersetzung erfolgte nach dem englischen Text im Booklet der Proterra-CD.

Mara 06.06.2006

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: A Reiteach 07 Jun 2006 10:17 #36308

  • Ciorstain
  • Offline
  • Moylussa (532 m IRL)
  • Moylussa (532 m IRL)
  • Beiträge: 370
  • Danke: 1
Eines der schönsten Lieder von Runrig, und eines welches mir sowohl von der Konserve als auch life Gänsehaut verursacht. Wundervoll übersetzt von Mara, danke dir. Werde es mir auch nochmal anschauen, habe mir letztens mal den gälischen Text vorgenommen.

Kerstin
gun teagamh sam bith

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: A Reiteach 07 Jun 2006 14:58 #36320

  • bikerladys Avatar
  • bikerlady
  • Offline
  • Hungry Hill (686 m IRL)
  • Hungry Hill (686 m IRL)
  • Beiträge: 698
  • Danke: 16
Wunderschöne Übersetzungen zu einem Thema, daß mir zur Zeit sehr nahe geht - wir haben dieses Jahr 3 Hochzeiten innerhalb der Familie. Mein Taschentücher-Verbrauch ist die letzte Zeit rasant angestiegen - bin ständig "aufgelöst im Freudentaumel", sobald das Thema angeschnitten wird.
Vielen, vielen Dank an die fleissigen Übersetzer. A Reiteach gehört auch zu meinen Lieblingsliedern und ist ein Höhepunkt auf jedem Konzert.
Und: das ist das geniale an Runrig - für jede Lebenslage gibt es den passenden Song.

@Verdani und Foghar
Ja, Foghar hat Recht, die Brautwerber gab es auch bei uns, ist allerdings lange her. Da ich mich z.Zt. intensiv mit dem Thema Hochzeit befasse, habe ich im Netz folgendes gefunden:
Die Sitte, einen Brautwerber als Verhandlungsführer zum Brautvater zu schicken, stammt ( wie kann es anders sein) aus dem Mittelalter. Der Brautwerber, meist ein Freund des Freiers, sucht den Vater der Braut auf und verhandelt über den Brautpreis. Dazu muß man wissen, daß 99% der Ehen nicht als Liebesheirat, sondern aus dynastischen und/oder wirtschaftlichen Gründen eingegangen wurden. In Adelskreisen wurden die zukünftigen Eheleute bereits im zarten Kindesalter "versprochen" (s. auch "Maria Stuart" von Elizabeth George). Die Liebesheirat, wie wir sie heute kennen, kam erst im 19.Jhdt in Mode.
Und wie das so mit Sitten und Moden ist, wird alles fleissig vom Volk kopiert, bis es irgendwann nur noch als Folklore "on the edge of the world" weiterlebt ( bei uns würde man "auf dem Lande" sagen <img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt=":wink:" title="Winken" /> )
Vielleicht hattet ihr auch einen anderen Brauch im Kopf, der heute noch in einigen Gegenden Süddeutschlands üblich ist: früher zog der Hochzeitslader oder Hochzeitsbitter von Haus zu Haus um Freunde und Verwandte zur Hochzeit zu bitten.
Auch dieses Kuriosum will ich euch nicht vorenthalten:
Aus der Eifel-, Saar- und Moselgegend wird berichtet, daß auf dem Lande die Hoftür der Braut am Morgen der Hochzeit erst dann dem Bräutigam geöffnet wird, wenn er genügend Lösegeld durch einen Spalt des Tores gesteckt hat.

Ich hoffe ihr verzeiht mir diesen Schlenker in die Hochzeitsecke - aber wie heisst es so schön: der Mund quillt über, wovon das Herz voll ist.
Es grüßt Euch
Bikerlady (und Gert)


Going home... into the light....to the gathering of souls....I'll meet you there where immortals souls collide
Folgende Benutzer bedankten sich: OEdystopia

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2