THEMA: year of the flood

Re: year of the flood 25 Jan 2007 19:09 #52208

  • Lucs Avatar Autor
  • Luc
  • Offline
  • Derry Cairngorm (1155 m SCO)
  • Derry Cairngorm (1155 m SCO)
  • Beiträge: 2314
  • Danke: 85
Hi Desi,

das seh ich ziemlich genauso wie du <img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt=":wink:" title="Winken" />

Und wenn dann einer kommt mit erhobenem Zeigefinger, dem hört eh keiner zu. Dann doch lieber diese Version mit einem Supergutelaunelied bei dem man gar nicht anders kann als mitsingen.

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: year of the flood 28 Jan 2007 12:29 #52332

  • Lucs Avatar Autor
  • Luc
  • Offline
  • Derry Cairngorm (1155 m SCO)
  • Derry Cairngorm (1155 m SCO)
  • Beiträge: 2314
  • Danke: 85
Hab ich dann mal meine Version überarbeitet/bereinigt/korrigiert und mit Kommentaren versehen
Also auf ein Neues

[b:g2v1gc8x]Jahr der Flut[/b:g2v1gc8x]

[color=darkblue:g2v1gc8x]Kann[/color:g2v1gc8x] (mir das mal)[color=darkblue:g2v1gc8x] irgendeiner erklären
Heute teilte ich eure Wirklichkeit[/color:g2v1gc8x] (habs in den Nachrichten gesehen/genört)
(es ist) [color=darkblue:g2v1gc8x]So weit weg, die Regenfälle[/color:g2v1gc8x] (Überschwemmungen durch Dauerregen) [color=darkblue:g2v1gc8x]und der Ozean[/color:g2v1gc8x] (Tsunami)
[size=75:g2v1gc8x](an die Menschen im Katastophengebiet gerichtet:)[/size:g2v1gc8x]
[color=darkblue:g2v1gc8x]Ich sehe eure Blumen wachsen
Ich sehe eure Flüsse fließen
ich sehe euer Himmel ist offen im Jahr der Flut[/color:g2v1gc8x]

[size=75:g2v1gc8x](an die Menschheit/den Menschen an sich:)[/size:g2v1gc8x]
[color=darkblue:g2v1gc8x]Du magst gehen, du magst rennen[/color:g2v1gc8x]
(egal auf welche Weise du speziell durch´s Leben gehst)
[color=darkblue:g2v1gc8x]Du hinterläßt deine Fußspuren überall um diese Sonne[/color:g2v1gc8x]
(der Mensch hinterläßt seine Spuren im ganzen [Sonnen-]System)
[color=darkblue:g2v1gc8x]und jedesmal kommen die Stürme schlimmer
Du geht einfach weiter[/color:g2v1gc8x]
(es wird einfach weitergemacht – obwohl die Auswirkungen immer schlimmer werden)
[color=darkblue:g2v1gc8x]Es ist dieser Weg von Anfang an[/color:g2v1gc8x]
(so machen das alle schon immer)
[color=darkblue:g2v1gc8x]Jeder spaziert herum mit Löchern im Herzen[/color:g2v1gc8x]
(keiner denkt an die Folgen seines Handelns und wenn, sind sie ihm egal, denn alle sind krank [lieblos] im Herzen )
[color=darkblue:g2v1gc8x]Jeder überfällt die Himmel in der Dunkelheit und die
Sterne fallen weiter[/color:g2v1gc8x]
(Jeder macht einfach was er will, ohne die Folgen zu bedenken [und wieder ein gescheiterter Weltklimagipfel, unnötiger Müll produziert, mit dem Auto die fünfhundert Meter zum Briefkasten gefahren, ein bißchen Giftmüll in der Nordsee versenkt, ....])

[color=darkblue:g2v1gc8x]Es wird klar wie der Tag, wie leuchtende Kometenschweife
Durch die Schatten und die Schleier
die das ganze Tal durchziehen[/color:g2v1gc8x]
(doch trotz aller Verschleierungsversuche und Vernebelungstaktiken
ist es gut ausgeleuchtet zu erkennen und "klar wie Kloßbrühe")
[color=darkblue:g2v1gc8x]In jedem Sonnenaufgang liegt unser aller Anfang vom Ende[/color:g2v1gc8x]
(Mit jedem neuen Tag kommt das Ende [der Welt] ein Stück näher)
[color=darkblue:g2v1gc8x]all unsere Überlieferungen für die Stunde der Erkenntnis[/color:g2v1gc8x]
(helft alle/gebt alle euren Teil dazu, dass wir die Kurve kriegen, [bevor es zu spät ist])
Folgende Benutzer bedankten sich: OEdystopia

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Year Of The Flood 28 Jan 2007 19:04 #52349

  • Maras Avatar
  • Mara
  • Offline
  • Cathair na Féinne (1001 m IRL)
  • Cathair na Féinne (1001 m  IRL)
  • tha beagan Gàidhlig agam
  • Beiträge: 1236
  • Danke: 554
[color=blue:1zmg3lax][b:1zmg3lax]Year Of The Flood – Jahr der Flutwelle[/b:1zmg3lax]

Kann (es mir) jemand erklären ?
Ich teilte heute Eure Wahrheit -
so weit weg die (heftigen) Regen(fälle) und das Meer -
Ich sehe Eure Blumen blühen.
Ich sehe Eure Flüsse fließen.
Ich sehe, Euer Himmel ist offen / klar / unbewölkt in dem Jahr der Flut(welle).

Ihr könnt gehen, Ihr könnt rennen / eilen / fliehen,
Ihr (hinter-)lasst Eure Fußabdrücke überall (unter) dieser Sonne
und jedes Mal kommen die Stürme oder (die) Kriege -
Ihr geht einfach weiter,
so war es von Anfang an !
Jeder läuft umher mit Löchern (einem stechenden Schmerz) in seinem Herzen.
Jeder überfällt / beraubt im Dunkeln den Himmel – und die Sterne fallen weiter.

Es wird klar (und deutlich) wie (der) Tag, wie (der) Kometen leuchtende Bahnen
durch die Schatten und die Schleier
ganz entlang des Tales:
In jedem verbrauchten / vergangenen Sonnenaufgang enden all unsere Anfänge -
All unsere Abstammung(en) für die(se eine) Stunde des Ruhmes /der Weisheit.

Ihr könnt gehen, Ihr könnt rennen,
Ihr (hinter-)lasst Eure Fußabdrücke überall (unter) dieser Sonne
und jedes Mal kommen die Stürme oder (die) Kriege –
Ihr geht einfach weiter,
so war es von Anfang an !
Jeder läuft umher mit Löchern (einem stechenden Schmerz) in seinem Herzen.
Jeder überfällt / beraubt im Dunkeln den Himmel – und die Sterne fallen weiter ...

...

Kann (es mir) jemand erklären ?
Ich teilte heute Eure Wahrheit,
so weit weg die Regen(fälle) und das Meer ...

Ihr könnt gehen, Ihr könnt rennen / eilen / fliehen,
Ihr (hinter-)lasst Eure Fußabdrücke überall (unter) dieser Sonne
und jedes Mal kommen die Stürme oder (die) Kriege –
Ihr geht einfach weiter,
so war es von Anfang an !
Jeder läuft umher mit Löchern in ihren Herzen.
Jeder überfällt / beraubt im Dunkeln den Himmel und die Sterne fallen weiter, fallen weiter ...




[b:1zmg3lax]Freie Übersetzung:[/b:1zmg3lax]

Hat irgendjemand für mich eine Erklärung dafür?
Ich war heute so unbesorgt wie alle anderen –
die Gedanken an die heftigen Regenfälle und das Meer so weit verdrängt –
Ich sehe, wie Eure Blumen blühen,
ich sehe, wie Eure Flüsse fließen
und ich sehe, wie Euer Himmel auch im Jahr der Flutwelle klar und wolkenlos ist.

Man kann schlendern oder eilen,
man hinterlässt dennoch überall auf der Welt seine Spuren
und immer wieder gibt es Stürme und Kriege,
aber man lernt nichts dazu, sondern geht einfach stur weiter –
so war es seit je her.
Jedem gibt tags sein schlechtes Gewissen einen Stich ins Herz
und nachts, wenn es keiner sieht, beraubt er den Himmel – und die Sterne, sie fallen.

Es zeichnet sich so deutlich ab wie der Tag oder wie der Kometen leuchtender Schweif
durch Schatten und durch Schleier hindurch
entlang des ganzen Tales:
Mit jedem Sonnenaufgang, der verblasst, wird nach und nach auch unser Ende nahen,
all unsere Abstammung und Herkunft sollte ausgerichtet sein auf diese ehrwürdige Stunde ...

...

Man kann schlendern oder eilen,
man hinterlässt dennoch überall auf der Welt seine Spuren
und immer wieder gibt es Stürme und Kriege,
aber man lernt nichts dazu, sondern geht einfach stur weiter –
so war es seit je her.
Jedem gibt tags sein schlechtes Gewissen einen Stich ins Herz,
und nachts, wenn es keiner sieht, beraubt er den Himmel – und die Sterne, sie fallen.

Hat irgendjemand für mich eine Erklärung dafür?
Ich war heute so unbesorgt wie alle anderen –
die Gedanken an die Regenfälle und das Meer sind so weit weg ...

Man kann schlendern oder eilen,
man hinterlässt dennoch überall auf der Welt seine Spuren
und immer wieder gibt es Stürme und Kriege,
aber man lernt nichts dazu, sondern geht einfach stur weiter –
so war es seit je her.
Jedem gibt tags sein schlechtes Gewissen einen Stich ins Herz,
und nachts, wenn es keiner sieht, beraubt er den Himmel – und die Sterne, sie fallen, fallen, fallen ...

...[/color:1zmg3lax]

Die Übersetzung erfolgte nach den von Scotia gemailten Text, der wohl ursprünglich beim englischen Messageboard veröffentlicht wurde.

Mara 28.01.2007

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: year of the flood 23 Mär 2007 19:44 #56178

  • Mia
  • Offline
  • Binn Chaorach (1010 m IRL)
  • Binn Chaorach (1010 m IRL)
  • Beiträge: 1382
  • Danke: 12
auch wenn der Song schon ein paar Mal übersetzt wurde *gg* hier meine Übersetzung nach dem gemailten Text mit Spaß am Reimen (also teilweise Interpretation) <img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt=":wink:" title="Winken" />

[color=darkblue:1212zb2v]Im Jahre des Hochwassers

Wer hat schon eine Erklärung dafür?
Heute nahm ich Anteil an Eurer Wahrheit,
die Regenfälle und der Ozean so weit fort,
ich sehe eure Blumen sprießen,
ich sehe eure Ströme fließen,
ich sehe euren offenen Himmel,
im Jahre des Hochwassers.

Ihr könnt gehen, ihr könnt eilen,
eure Fußpuren werden unter dieser Sonne weilen,
und wann immer Stürme oder Kriege nahen,
geht ihr einfach nur weiter dahin,
so war es vom Anbeginn [i:1212zb2v](der Zeit)[/i:1212zb2v],
jeder geht seines Weges mit verwundetem Herzen,
jeder öffnet sie dem Nachthimmel [i:1212zb2v](Schmerzen)[/i:1212zb2v],
wenn die Sterne fallen [i:1212zb2v](wenn es zu spät ist)[/i:1212zb2v].

Es wird so klar wie der Tag, wie die Spuren eines aufflammenden Kometen,
durch die Schatten und die Schleier,
überall entlang des Tales,
in jedem neugeborenen Tag liegt unser aller beginnendes Ende,
all unsere Talfahrten in der Stunde der Erkenntnis.

Ihr könnt gehen, ihr könnt eilen,
eure Fußspuren werden unter dieser Sonne weilen,
und wann immer Stürme oder Kriege nahen,
geht ihr einfach nur weiter dahin,
so war es vom Anbeginn [i:1212zb2v](der Zeit)[/i:1212zb2v],
jeder geht seines Weges mit verwundetem Herzen,
jeder öffnet sie dem Nachthimmel [i:1212zb2v](Schmerzen)[/i:1212zb2v],
wenn die Sterne fallen [i:1212zb2v](wenn es zu spät ist)[/i:1212zb2v].

Wer hat schon eine Erklärung dafür?
heute nahm ich Anteil an Eurer Wahrheit,
die Regenfälle und der Ozean so weit fort.

Ihr könnt gehen, ihr könnt eilen,
eure Fußspuren werden unter dieser Sonne weilen,
und wann immer Stürme oder Kriege nahen,
geht ihr einfach nur weiter dahin,
so war es vom Anbeginn [i:1212zb2v](der Zeit)[/i:1212zb2v],
jeder geht seines Weges mit verwundetem Herzen,
jeder öffnet sie dem Nachthimmel [i:1212zb2v](Schmerzen)[/i:1212zb2v],
wenn die Sterne fallen [i:1212zb2v](wenn es zu spät ist)[/i:1212zb2v],
und fallen und fallen...[/color:1212zb2v]

Mia 03/07
"Somewhere in the dark I'll find you, somewhere in the light, I' ll meet you there"

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: year of the flood 23 Mär 2007 20:15 #56189

  • ecosse
  • Offline
  • Derry Cairngorm (1155 m SCO)
  • Derry Cairngorm (1155 m SCO)
  • Beiträge: 2281
  • Danke: 0
@ mia
mit stunde der erkenntnis hätte ichs auch übersetzt <img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt=":wink:" title="Winken" />
Tìoraidh an-dràsda! :wink: <img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt=":wink:" title="Winken" />:wink:

nuknuk

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: year of the flood 23 Mär 2007 20:32 #56196

  • Lucs Avatar Autor
  • Luc
  • Offline
  • Derry Cairngorm (1155 m SCO)
  • Derry Cairngorm (1155 m SCO)
  • Beiträge: 2314
  • Danke: 85
Mia, mir gefällt deine Version sehr gut.

Vor allem gefällt mir aber, wie die verschiedenen Leute hier zum Teil sehr ähnliche und dann wieder so abweichende Passagen haben. So fließt bei jeder Version die eigene Identiät, die selbstgemachten Erfahrungen ein bißchen mit ein, völlig unabhängig vom ursprünglichen Wortlaut.
Und ich glaube, dass ist es, was die Songs von Runrig so toll sein läßt. Sie lassen Raum für die eigene Sichtweise, für Interpretation. Deswegen finden sich so viele so unterschiedliche Menschen in dieser Musik "zu Hause".

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: year of the flood 23 Mär 2007 20:56 #56203

  • Mia
  • Offline
  • Binn Chaorach (1010 m IRL)
  • Binn Chaorach (1010 m IRL)
  • Beiträge: 1382
  • Danke: 12
Luca,

sehe ich ganz genauso, Du hast einfach "Spielraum" in diesen Texten.

So denke ich zum Beispiel, dass mit "Stürme und Kriege" sowohl die Naturkatastrophen, als auch die vom Menschen herbeigeführten Katastrophen gemeint sind und dem Lied somit wieder ein Stück Mehrdeutigkeit geben.

Gut, letztlich interpretiere ich es so, dass viele Naturkatastrophen erst durch den Menschen hervorgerufen wurden.

Ich habe das Lied einfach mal aus Sicht der Gefühlswelt übersetzt, um noch einen anderen Blickwinkel zu geben, dennoch wird hier eher die Naturkatastrophe bzw. die vom Menschen verursachte Umweltzerstörung und deren Folgen gemeint sein.

LG

Mia
"Somewhere in the dark I'll find you, somewhere in the light, I' ll meet you there"

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: year of the flood 23 Mär 2007 23:29 #56214

  • ecosse
  • Offline
  • Derry Cairngorm (1155 m SCO)
  • Derry Cairngorm (1155 m SCO)
  • Beiträge: 2281
  • Danke: 0
deswegen habe ich auch von anfang an gedacht, dass damit auch die biblische sintflut oder so etwas in der art gemeint sein kann. als "rache" gottes/der natur gegen die verantwortungslosigkeit des menschen
Tìoraidh an-dràsda! :wink: <img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt=":wink:" title="Winken" />:wink:

nuknuk

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: year of the flood 05 Mai 2007 09:22 #58707

  • Foghar nan eilein 78
  • Offline
  • Arderin (525 m IRL)
  • Arderin (525 m IRL)
  • Beiträge: 289
  • Danke: 23
The Year of the Flood

Im Jahr der Überschwemmung

Kann jemand das erklären?!
Ich teilte Deine Gegenwart
Jetzt- so weit weg von Regen und Ozean
Ich sehe Deine Blumen wachsen
Ich sehe Deine Flüsse fließen
Ich sehe wie sich Dein Himmel öffnet
Im Jahr der Überschwemmung

Du magst gehen oder Du magst rennen
Unter dieser Sonne hinterlässt Du überall Spuren
Der Sturm und der Krieg der Seelen kommt immer
Und doch versuchst Du weiterzugehen
So war es immer von Anfang an
Ein jeder geht herum mit dieser Leere im Herzen
Jeder möchte die Dunkelheit fernhalten vom Himmel
Wenn die Sterne beginnen herabzusinken

Es wird klar wie der helle Tag
Wie ein Komet seine Bahn ausleuchtet
Hinter allen Schatten und allen Verschleierungen
Durch alle Täler hindurch
Jeder Sonnenaufgang spendet uns Beginn und Ende
Alle ausgesandten Tauben
Für die Stunde der Erkenntnis

Du magst gehen oder Du magst rennen
Unter dieser Sonne hinterlässt Du überall Spuren
Der Sturm und der Krieg der Seelen kommt immer
Und doch versuchst Du weiterzugehen
So war es immer von Anfang an
Ein jeder geht herum mit dieser Leere im Herzen
Jeder möchte die Dunkelheit fernhalten vom Himmel
Wenn die Sterne beginnen herabzusinken

Kann jemand das erklären?!
Ich teilte Deine Gegenwart
Jetzt so weit weg von Regen und Ozean

Du magst gehen oder Du magst rennen
Unter dieser Sonne hinterlässt Du überall Spuren
Der Sturm und der Krieg der Seelen kommt immer
Und doch versuchst Du weiterzugehen
So war es immer von Anfang an
Ein jeder geht herum mit dieser Leere im Herzen
Jeder möchte die Dunkelheit fernhalten vom Himmel
Wenn die Sterne beginnen herabzusinken



Jetzt wo ich den Text schwarz auf weiß sehe, habe ich meine Version korrigiert- und meine alte weiter oben im Thread gelöscht.

Gesa. 05.05.2007
A Gaelic Voice with a Memphis smile

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: year of the flood 05 Mai 2007 11:51 #58715

  • corsa772s Avatar
  • corsa772
  • Offline
  • Càrn Eige (1183 m SCO)
  • Càrn Eige (1183 m SCO)
  • Beiträge: 5044
  • Danke: 1136
Vielen Dank

und wann ist Zusammenstoss der Eschen fertig übersetzt? <img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt=":lol:" title="Lachen" />
There must be a place
Under the sun
Where hearts of olden glory
Grow young

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3