THEMA: Smalltown

Smalltown 22 Okt 2005 00:56 #15678

  • Maras Avatar Autor
  • Mara
  • Offline
  • Cathair na Féinne (1001 m IRL)
  • Cathair na Féinne (1001 m  IRL)
  • tha beagan Gàidhlig agam
  • Beiträge: 1236
  • Danke: 554
[color=blue:1knobogk]Smalltown – Kleinstadt

Sag’ mir wo – oh, wo ging der Sommer hin ?
Er ist nicht gekommen dieses Jahr.
Du weinst immer, wenn Schwalben ziehen –
verzweifelt – auf der Suche nach Träumen.
Er ist ein arbeitender Mann –
Kannst Du (das / ihn) nicht verstehen !
Und er schuftet dafür, den Verpflichtungen eines Mannes nachzukommen !
- Aber Du hast diese Unwahrheit erkannt
in (seinen) den Kinderaugen
wenn Helden (erg.: im Alkohol schwach werden und) in Tränen zerfließen.

Sag’ mir wie ?
Von diesem Leben wirst Du nicht loskommen.
Sag’mir wie ?
Dieser selbe alte Narr
kommt immer wieder zu Dir zurück !

Es ist die altbekannte Szene, wie sie es immer gewesen ist.
Männer spielen schnell mit den Muskeln -
und Männer können Stunden später ihre Kräfte zügeln oder auch nicht,
wenn der Bann des Moments sie verhext (to cast a spell over sb. – jdn verhexen, mit einem Fluch belegen)
Deshalb ergreifst Du Deine Gelegenheit
in diesem Kleinstadt–Reigen,
wo die Liebeleien (schnell) entstehen und vergehen.
Es ist Freitagabend/-nacht
Du bist die Ehefrau eines Anderen
aber Du tanzt durch diese (Liebes-)Lüge bis zum Morgengrauen.

Refrain

Sag’ mir wo – oh, wo ging der Sommer hin ?
Er ist nicht gekommen dieses Jahr.
Du weinst immer, wenn die Schwalben ziehen –
Sie verstärken Deine dunkelsten Ängste.
Wenn die Flasche das Leben eines Mannes ruiniert
und das seiner Kinder genauso,
zieht Dich der Vollmond
viele Male
an bis an den äußeren Rand der Hölle.

Refrain



*Der Ausdruck "pull punches" ist in diesem Zusammenhang zweideutig benutzt und wohl auch gemeint, zum einen im Sinne von "pull your punches" = seine Kräfte zügeln, d.h. weniger hart angreifen, zuschlagen als man könnte – auf der anderen Seite bedeutet “to punch” aber: mit der Faust fest zuschlagen.

Aus dem Text im Songbook geht hervor, daß aufgezeigt werden sollte, daß Alkoholabhängigkeit und (häusliche) Gewalt oft nahe bei einander liegen und die Gesellschaft solche Probleme nicht sieht oder sehen will.

Hintergrundinfos von Uwe, dafür: Mòran Taing !


Mara 21.10.2005 [/color:1knobogk]

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1