THEMA: Cnoc na Feille

Cnoc na Feille 12 Sep 2005 23:38 #13446

  • Maras Avatar Autor
  • Mara
  • Offline
  • Cathair na Féinne (1001 m IRL)
  • Cathair na Féinne (1001 m  IRL)
  • tha beagan Gàidhlig agam
  • Beiträge: 1236
  • Danke: 554
[color=blue:sr4ab9g8]Cnoc na Feille

Es ist ohne Zweifel, daß es uns geängstigt hat,
das (Irr-)Licht auf dem Cnoc na Feille*
Da waren jene, die es sehen konnten/ es gab also diejenigen, die tatsächlich das zweite Gesicht hatten
und andere, die nur vorgaben, das Licht gesehen zu haben / und andere, wollten gerne glauben, daß sie es könnten.
Jene mit der zweiten Ansicht/Meinung
hatten keine Schwierigkeit(en).

Die Ente, die Gans und der Kiebitz
teilen sich zusammen das Marschland.
Eine (tote) Krähe hängt (am Zaun),
festgebunden auf der Länge eines Stricks.
Ein Kaninchen sitzt in den Sanddünen,
präsentiert sich selbst als perfektes Ziel.[/color:sr4ab9g8]

*Anmerk: Hügel bei Lochmaddy auf Uist, auf dem wohl früher Markt abgehalten wurde


Mara mit Erg. Cailin_ Donn und Old Red Sandstone

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Cnoc na Feille 12 Sep 2005 23:39 #13447

  • Maras Avatar Autor
  • Mara
  • Offline
  • Cathair na Féinne (1001 m IRL)
  • Cathair na Féinne (1001 m  IRL)
  • tha beagan Gàidhlig agam
  • Beiträge: 1236
  • Danke: 554
Verfasst am: 03.07.2005, 21:30 Titel: Cnoc na Feille

@ Mara:
Zitat:
Danke für die Tips, kannst Du mir bitte auch bei "Cnoc na Feille" helfen ?
was bedeutet "cnoc na feille" bzw. "market stance" ? Ist das ein Ort oder Berg ?

Weißt Du was über den Hintergrund des Liedes - es ist so düster ?

**************************


Cnoc ist Hügel und Feill ist Markt oder Markttag. Ist wohl ein Hügel, früher Marktplatz, bei Lochmaddy auf Uist, wo die Macdonalds als Kinder wohnten.

Es gibt (nur allgemeine) Anmerkungen zu diesem Lied von Calum im Songbook.
Das ganze Lied scheint mir eine halb augenzwinkernde , halb ernste Sammlung von 'images' bezogen auf 'the second sight' - die begehrte Fähigkeit, das Übernatürliche (z.B. in diesem Falle Irrlichter) zu sehen und spüren - zusammen mit typischen spukigen Symbolen von mittelalterlicher Aberglaube, Hexerei usw. (Soll spukig eher als drohend wirken, glaube ich.)
Tote Vögel hing man auch früher auch an Feldzäunen, um die anderen abzuschrecken, also wieder ein Bild von Calum's Kindheit, wir so oft.

Bitte Anmelden oder Kostenlos registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1